Internationaler Brückepreis geht an:

2015 - Olga Tokarczuk

OT_BP2015_2
(Foto: Renata Burdosz / Stadtverwaltung Zgorzelec)

Olga Tokarczuk erhielt am 4. Dezember 2015 den Internationalen Brückepreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec. Die Preisverleihung fand im Gerhart-Hauptmann-Theater der Stadt Görlitz statt. Die Laudatio auf die Preisträgerin hielt Frau Prof. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

Bereits am Nachmittag des 4. Dezember 2015 trug sich Frau Tokarczuk in das Goldene Buch der Stadt Görlitz ein. Am Samstag, den 5. Dezember 2015 trug sie sich dann ins Gästebuch der Stadt Zgorzelec ein. Anschließend fand ein offenes Preisträgergespräch mit Bürgern der Europastadt im Dom Kultury in Zgorzelec statt.



Begründung
für die Verleihung des Internationalen Brückepreises der
Europastadt Görlitz/Zgorzelec 2015 an Olga Tokarczuk

Das Schaffen der polnischen Schriftstellerin Olga Tokarczuk ist ausgesprochen facettenreich. In ihren Romanen, Essays und
Kurzformen baut sie literarische Brücken zwischen Menschen, Kulturen und Generationen, insbesondere zwischen denjenigen, die im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien leben. Selbst im Grenzraum aufgewachsen schaut sie mit einem sensiblen Blick in die Vergangenheit, auch die deutsch-tschechisch-polnische, und greift emotional belastete Themen einfühlsam auf. So entstehen die Brücken der Empathie zwischen Menschen.

Mit ihrer Sprachkraft bei gleichzeitig filigraner Einfühlsamkeit und erzählerischen Brillanz gibt Olga Tokarczuk dem multinationalen und multikulturellen Niederschlesien als vergessener Kulturregion wieder eine literarische Stimme und neue intellektuelle Wurzeln. Ihr schriftstellerisches Schaffen schafft Raum für unterschiedliche existentielle historische Erfahrungen – wie ähnliche Flucht- und Vertreibungsschicksale - und vermittelt eine zutiefst humanistische Botschaft. Sie selbst sagte dazu: „Es lag mir sehr daran, dass dieses Buch [Taghaus-Nachthaus] für andere, für die Nachbarn hinter der tschechischen Grenze und für Deutsche, die Nachbarn vor dem Krieg, verständlich war.“ Olga Tokarczuks Schaffen weitet zugleich den Blick auf die neue Literatur in Mittel- und Osteuropa; ihr Werk selbst ist zu einem starken Kommunikationsmittel zwischen Menschen verschiedener Nationen in Europa geworden.

Die Gesellschaft zur Verleihung des Internationalen Brückepreises der Europastadt Görlitz/Zgorzelec sieht in ihr eine der wichtigen Brückenbauerinnen der Literatur im und aus dem Herzen Europas.

Görlitz, den 10.07.2015

Prof. Dr. Willi Xylander
Präsident der Gesellschaft
zur Verleihung des Internationalen Brückepreises
der Europastadt Görlitz/Zgorzelec
für das Jahr 2015