Internationaler Brückepreis geht an:

2003 - Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf erhält Internationalen Brückepreis 2003 der Europastadt Görlitz/ Zgorzelec.

Reden/Laudatio Lebenslauf
  • geboren am 28.1.1930 in Ludwigshafen, verheiratet, 4 Kinder
  • Jurastudium, 1958 Promotion, 1963 Habilitation
  • 1963-69 Dozent in Frankfurt/Main und Tübingen, Ordinarius, Dekan und Rektor in Bochum
  • 1973-77 Generalsekretär der CDU
  • 1976-80, 1987-90 Mitglied des Deutschen Bundestags
  • 1980-88 Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen,
  • 1980-83 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
  • 1990 Gastprofessor an der Universität Leipzig
  • 1990-2004 Mitglied des Sächsischen Landtags
  • 1991-95 Vorsitzender des CDU-Landesverbandes Sachsen
  • 1990-2002 Ministerpräsident in Sachsen

Begründung
für die Vergabe des Internationalen Brückepreises der Europastadt Görlitz/Zgorzelec 2003 an Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf hat in seiner Zeit als Ministerpräsident des Freistaates Sachsen vielfältige Kontakte zu den Nachbarländern Polen und Tschechien auf- und ausgebaut, Kultur- und Wissenschaftsaustausch initiiert und Politiker und Verwaltungen zur aktiven Zusammenarbeit angehalten.
Auf seine Anregungen hin konnte der Austausch und die Kooperation der Staaten Mitteleuropas – und zwar auf allen Ebenen den Nationen, Ländern, Städten und Gemeinden, Institutionen und vor allem der Menschen – beschleunigt und die Grundlage für eine zukünftige erfolgreiche Zusammenarbeit in der erweiterten EU geschaffen werden. Dabei beschränkte sich seine Initiative nicht auf die Grenzräume Schlesien und Böhmen, sondern wirkte sich auch auf die Zusammenarbeit zwischen den Nationalregierungen aus.

Kurt Biedenkopf hat so durch seine persönliche Einflussnahme das Zusammenwachsen des neuen Europa an der Schnittstelle zwischen EU-Mitgliedern und EU-Beitrittsstaaten in herausragendem Maße und nachhaltig befördert.

Die Gesellschaft zur Verleihung des Internationalen Brückepreises der Europastadt Görlitz/Zgorzelec verleiht ihm dafür den Internationalen Brückepreis 2003.

Görlitz, im Sommer 2003
 

Prof. Dr. Willi Xylander
Präsident der Gesellschaft zur Verleihung
des Internationalen Brückepreises der Europastadt Görlitz/Zgorzelec